Wie bleibe ich in Deutschland gesund?

Max_Frisch_02Mit dem Eindruck, dass die (politische) Kultur in Deutschland krank machen kann, stehe ich nicht allein. Eine entsprechende Statusmeldung auf meiner Facebook-Chronik vom 24. April hat mir das noch einmal bestätigt.

Mit meinem Buchprojekt „Deutschland macht krank. Wie bleibe ich dabei gesund?“ möchte ich mehr erreichen als die heute so verbreitete und „beliebte“ Empörung nach Anklage von Mißverhältnissen. Denn die medial geförderte Dauerempörung über schnell wechselnde Themen, bei hastiger Suche nach dem nächsten skandalösen Mißstand, bringt uns auch nicht viel weiter, macht vielleicht irgendwann sogar auch noch krank.

Ich möchte trennen zwischen dem, was wir selbst, individuell und persönlich beeinflussen können, um nicht krank zu werden an dem, was krank machen kann – und den Dingen, die wir nicht persönlich beeinflussen können und für die wir deshalb einen ausgesuchten Rahmen finden sollten, um sie dort vorzutragen und zu bearbeiten. Aber die Zusammenhänge und Wechselwirkungen will ich dabei beachten und nicht übersehen.

Das Buchprojekt soll also in der Zielsetzung Beiträge zur Förderung der Gesundheit hervorbringen. Darauf wollte ich an dieser Stelle unbedingt noch einmal hinweisen, bevor ich mit der Recherche und Diskussion zu den „Krankmachern“ ausführlich starte. Deshalb hier auch noch der Hinweis auf die Einladung zur Diskussion und zum Engagement für unsere psychische Gesundheit, die weiterhin und parallel zum Buchprojekt aktuell bleibt.

Dieser Beitrag wurde unter Das Projekt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>